Projekte > Katamnese der Langzeitwirkung des integrativen Therapiekonzepts der Filderklinik in der Behandlung von Anorexia nervosa bei Kindern und Jugendlichen

Zur Erfassung der Therapie-Langzeiteffekte der Behandlung von Anorexia nervosa auf der psychosomatischen Kinder- und Jugendstation der Filderklinik in den Jahren 2003 bis 2008, erfolgte eine Nachtuntersuchung ehemaliger Patentinnen 4-10 Jahren nach Beendigung des stationären Aufenthalts.

Insgesamt nahmen 68 der 87 kontaktierten ehemaligen Patientinnen durchschnittliche 7 Jahre nach der ersten Entlassung aus der Filderklinik an der Studie teil.

Das zu evaluierende integrative Therapiekonzept basierte auf den Grundsätzen der Anthroposophischen Medizin und umfasste neben herkömmlichen psychotherapeutischen Ansätzen und medizinischen Maßnahmen, eine ganze Bandbreite von ganzheitlich orientierten anthroposophischen Therapieverfahren.

Mittels standardisierter Fragebögen wurden ausführliche Informationen zu ambulanten und stationären Interventionen im Katamneseintervall und zum Heilungserfolg hinsichtlich der essstörungsspezifischen und komorbiden Symptomatik erfragt. Außerdem wurden Zusammenhänge des Verlaufsergebnisses mit bereits zum Zeitpunkt der stationären Behandlung evidenten Faktoren näher beleuchtet. Dabei lag ein Fokus auf der Analyse des Einflusses der Essstörungssymptomatik auf verschiedene Aspekte der beruflichen und sozialen Integration.

Letzte Aktualisierung: 11. März 2015
ARCIM Academic Research in
Complementary and Integrative Medicine
Im Haberschlai 7
70794 Filderstadt-Bonlanden