Projekte > Aktueller Gesundheitsstatus bei Personen der oberen Fphrungsebene

In den vergangenen Jahren konnte in zahlreichen Studien gezeigt werden, dass eine hohe tonische Herzratenvariabilität (HRV) mit körperlichem und psychischem Wohlbefinden assoziiert ist. Sie stellt einen Indikator für die Anpassungsfähigkeit des autonomen Nervensystems dar. Eine niedrige HRV hingegen steht im Zusammenhang mit autonomer Dysregulation und körperlichen und psychischen Erkrankungen. Durch ein gezieltes Herzratenvariabilitäts-Biofeedback (HRV-BF) kann die HRV erhöht und der Gesundheitszustand verbessert werden.

Die vorliegende Studie wird in der Privatambulanz für anthroposophische Medizin von Herrn Dr. Goyert durchgeführt. Das besondere Anliegen der vorliegenden Studie ist es, im Rahmen der Versorgungsforschung den aktuellen Gesundheitszustand von Personen der oberen Führungsebene, die zu den besonders stark gestressten, belasteten Arbeitnehmern gehören, zu erfassen und darzustellen, um mögliche Zusammenhänge zwischen psychischen Faktoren und physiologischen Parametern zu ermitteln. 

Bei der Studie durchlaufen die teilnehmenden Probanden einmalig am jeweiligen Untersuchungstag eine umfangreiche somatische Abklärung, um den aktuellen Gesundheitszustand zu erfassen. Zusätzlich wird über einen Fragebogen das subjektive Gefühl der Selbstbestimmtheit und Kontrolle erhoben sowie weitere anamnestische Daten beispielsweise zu Sport und Suchmittelgebrauch sowie Schlafdauer abgefragt. Über spezifische Messmethoden wird ein Abbild des ANS erstellt, indem die HRV in Entspannung und unter künstlich erzeugtem Stress abgeleitet wird.

 
Diese Studie wird auch unter Betriebliches Gesundheitsmanagement, Ganzheitliche Behandlung chronischer Erkrankungen- Stress und Integrative Therapieverfahren- HRV-Biofeedback aufgeführt.

Letzte Aktualisierung: 27. März 2015
ARCIM Academic Research in
Complementary and Integrative Medicine
Im Haberschlai 7
70794 Filderstadt-Bonlanden